Körpertherapie

Der Körper ist der strukturelle Teil des menschlichen Seins und ein einzigartiges Wunderwerk.

Man sieht sofort, dass man von der Haarspitze bis zu den Zehen miteinander verbunden ist.

Das faszinierende am Körper ist, das er von ganz alleine, ohne jeden Einfluss des Verstandes funktioniert. Die einzelnen Systeme und Organe wissen ganz genau, wann, was und wie sie zu arbeiten haben.
Der Körper ist bereits vor der Geburt ausgebildet und jede einzelne Zelle weiß bereits bei ihrer Entstehung, was im Körper sie werden wird und was sie zu tun hat.

Der Körper ist für die meisten Menschen der spürbarste Teil.
Leider nimmt ihn ein Großteil erst wirklich wahr, wenn er Probleme oder sogar Schmerzen zeigt.

Tatsächlich gibt der Körper ständig feine Signale, wenn er aus dem Gleichgewicht gerät. Ein leichtes Zwicken hier, ein Stechen da, eine Bewegungseinschränkung dort, Migräne, Hautauschlag oder Zähneknirschen sind nur ein paar Beispiele. Häufig werden diese bereits geschickten Signale nicht als solche wahrgenommen oder sogar ignoriert.

Dieses Wunderwerk kann sich lange selbst helfen und kompensiert so gut es geht. Bis irgendwann ein Punkt erreicht ist, an dem man reagieren muss.

In diesem Bereich gibt es unzählige Möglichkeiten. Man kann aktiv oder passiv an dem Problem arbeiten. Sport treiben, Freizeitgestaltung ausbauen, äußere Ursachen aus dem Weg räumen u.v.m.

Ich als ausgebildete Physiotherapeutin weiß, dass manchmal Hilfe von außen gebraucht wird. Sei es dem Bewusstsein für den eigenen Körper auf die Sprünge zu helfen, Bewegungsübungen zur Entspannung zu erlernen oder direkt Kontakt mit den Strukturen, Organen und Zellen aufzunehmen.